Mission to sky N° 2

Ein Projekt der Erweiterten Realschule Weiskirchen in Zusammenarbeit mit

und OV Schwarzwälder Hochwald Q 21

Start des Stratosphärenballons: Samstag, 30. Juni 2007

Der Start des Ballons erfolgte mit etwas Verspätung um 09:23 UTC (11:23 Uhr Ortszeit) vom Schulhof  aus.

Der Ballon wurde von Schülern der Erweiterten Realschule Weiskirchen und der Landrätin des Landkreises Merzig-Wadern Frau Schlegel-Friedrich zum Aufstieg freigegeben.

Mit einer durchschnittlichen Steigrate von etwa 315 m pro Minute sollte der Ballon nach 95 Minuten in einer Höhe von 30.000 m platzen und die Nutzlast danach am Fallschirm zur Erde gleiten.

Leider versagte vermutlich der Sender nach kurzer Zeit aus bisher unerklärlichen Gründen . Mit vermutlich sehr geringer Sendeleistung war das Signal des Ballons  kaum noch hörbar. Mit den übermittelten Daten konnte die Fahrtrichtung aber noch grob bestimmt werden. Sie entsprach in etwa der Vorhersage. Danach sollte der Ballon in der Nähe von Neustadt an der Weinstrasse landen. Die Signale verstummten jedoch sehr schnell. Deshalb musste die Suche ergebnislos abgebrochen werden.

!!! Nutzlast geborgen !!!

Am Dienstag 10.7.07 um 8:55 Uhr MESZ meldete Herr Christian Rau dem Projektteam der ERS Weiskirchen den Fund der vermissten Nutzlast. Eine schnell organisierte Abholaktion ermöglichte die Übergabe am gleichem Tag. Der Ballon wurde ca. 300 m entfernt vom AKW Phillipsburg bei Karlsruhe in einem Rapsfeld durch einen Mitarbeiter von Herrn Rau beim Mähdreschereinsatz noch rechtzeitig unbeschädigt geborgen.

Ein Herzliches Danke an die Finder !!

Nun beginnt die Auswertung der Datenloggerinformationen und die Fehlereingrenzung der Nutzlast.

Weitere Informationen folgen. Mehr über die Mission steht auf der Homepage  des Ortsverbandes Q21 Schwarzwälder Hochwald unter der Adresse http://www.dl0wr.de/ballonprojekt3.html